Programm 2017

In einer Straßenbahn kommen die Menschen zusammen. Auf den Bänken wird Musik gespielt, während im Hintergrund geschwatzt wird.

Am 6. Dezember 2017 begrüßten wir euch schon ab 17:15 an unserem Check-In mit kleinen Snacks an der Gleisschleife Dresden-Plauen (Haltestelle Nöthnitzer Straße). Von dort startete die festlich geschmückte Straßenbahn zur X-Mas Tram 2017.

Auf zum Straßenbahnmuseum

Nach einer unterhaltsamen Straßenbahnfahrt durch das winterliche Dresden, bei welcher ihr euch verzaubern lassen könnt, hielten wir direkt in der Schaltzentrale der Dresdner Straßenbahnen, dem Betriebshof Trachenberge. Dort befindet sich auch das Straßenbahnmuseum Dresden. Schon bei der Einfahrt wurdet ihr von der weihnachtlichen Musik vom Posaunenchor der ESG Dresden empfangen und von den Mitarbeitern des Straßenbahnmuseums mit heißen Getränken versorgt. Im Anschluss ging es direkt in das Museum. Im folgenden Video könnt ihr euch einmal ein bisschen umsehen.

Die Patenschaften entstanden

Aber nicht nur alte Straßenbahnen erwarteten euch dort. Sondern hier habt ihr in festlicher Athmosphäre die vielen Patenangebote und auch die Paten kennengelernt. Das war auch der Moment, an dem ihr euch bei den Angeboten eingeschrieben habt, auf die ihr am meisten Lust habt.

Nebenbei haben wir auch für Essen (auch vegetarisch) und Trinken gesorgt. Unser abwechslungsreiches Musik- und Kulturprogramm hat den Abend begleitet und unterhaltsam gestaltet. Es war eine Zeit in der jede Menge neue Kontakte geschlossen wurden und die weihnachtliche Atmosphäre genossen wurde.

Die Highligts des Abends waren die Auftritte des Dresdner Kneipenchores und von Ezé Wendtoin werden. Hier noch einmal ein musikalischer Rückblick:

Gegen 21:45 Uhr wurde es dann auch wieder Zeit, die Heimreise zum Ausgangspunkt der X-Mas Tram – die Wendeschleife Dresden-Plauen – anzutreten. Dort verabschiedeten wir uns von euch. Wir hoffen ihr hattet einen ebenso unvergesslich schönen Abend wie wir und habt viele neue Kontakte geschlossen. Bis zum nächsten Jahr!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail